Projekte

In Production

BABCIA

Bild von Babcia "Babcia" erzählt die berührende Geschichte von Krysia, die während der Nazi-Besatzung in Warschau geboren wurde. Als eine der letzten Zeitzeugen und im Angesicht einer beginnenden Demenz, teilt sie ihre Erinnerungen an den Krieg und die Nachkriegszeit. Der Film verbindet persönliches Schicksal mit polnischer Geschichte und betont die Dringlichkeit, Geschichte für die kommenden Generationen zu konservieren.



In Development

SCRATCHING THE SURFACE

Bild von Scratching the Surface In einer Welt, die zunehmend von Maschinen und Algorithmen diktiert wird, konfrontiert sich Line Hoven mit einer kritischen Frage: Was bedeutet Authentizität in der Kunst und in der heutigen Zeit? Ein Dokumentarfilm im VR180°-Format. „Scrachting the Surface," ist eine immersive Reise durch die Kunst und in die Seele von Line Hoven.



BEHIND THE CURTAIN

Bild von Behind the Curtain "Behind the Curtain" ist eine packende Bühnenshow, die die letzten Stunden von Elvis Presley nachzeichnet und den Medikamentenmissbrauch in den Fokus rückt. Von harmlosen Schmerzmitteln bis hin zu gefährlichen Drogen zeigt das Stück, wie der Druck des Ruhms und die Suche nach Linderung Elvis in einen Strudel aus Abhängigkeit zogen. Mit Live-Musik und einer dynamischen Inszenierung erleben die Zuschauer die Höhen und Tiefen im Leben des King of Rock 'n' Roll, dessen Ende eine Mahnung an die Gegenwart ist. Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg und der Hamburgischen Kulturstiftung, reflektiert das Stück über die Schattenseiten des Erfolgs und die Zerbrechlichkeit des Menschen.



Finished

"Move the North" Open-Air Sommerfestival - 2022

Bild von 'Move the North' Festival Im Sommer 2022 arbeitete Alexander Mettin im Team der ManusArts GmbH an der Realisation und Organisation des Move the North Festivals „Nordic Summer Vibes“, welches die kulturelle Vielfalt und die Verbindung zwischen den skandinavischen Ländern und Hamburg feiert. Nach dem Erfolg des "Hamburger Kultur InterNational" Festivals 2021, eine Zusammenarbeit von ManusArts und dem English Theatre of Hamburg, konzentriert sich das Festival im Jahr 2022 auf skandinavische Themen und präsentiert "Nordic Summer Vibes" im September. Die Veranstaltung wurde dank der finanziellen Unterstützung der Stadt Hamburg ermöglicht und freute sich, internationale Gäste aus Kopenhagen und Malmö begrüßen zu dürfen.

Das Festival 2022 fand auf der Freiluftbühne von Hamburgs renommierten Park "Planten un Blomen" statt und bot eine Vielzahl von Darbietungen:

  • Nordic Warrior Woman: Eine Performance, die die historischen Kriegerinnen des Nordens durch die Augen von Tina Robinson und Marianne Petersen beleuchtet.
  • Katrin Weisser Chiaroscuro: Eine musikalische Lesung, die die Maltechnik der Chiaroscuro auf Literatur überträgt, mit Werken von Schubert bis Blake.
  • Siegmar Tonk: Eine musikalische Reise mit dem Hamburger Sänger, der zusammen mit Pianist Matt Paul Melodien aus aller Welt präsentiert.
  • Vorlesemanufaktur: Lesungen von erfahrenen Schauspielern aus Hamburg, darunter Alexander Kruuse Mettin.
  • Classic Quartett Plays Nordics: Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters spielen traditionelle dänische Werke.
  • Mark Lyndon: Ein Theaterstück, das sich humorvoll mit dem Thema Stress auseinandersetzt.
  • Anri Coza: Musikalische Darbietungen, die die Höhen und Tiefen des Lebens erkunden.
  • Benny Brown Trio: Eine musikalische Performance, die zwischen Komposition und Improvisation wechselt.
  • DMH - Smooth Electro: Eine Mischung aus Electro und Pop mit skandinavischen Einflüssen.
  • Charlie & Romas: Eine Fusion aus 50er Jahre Doo Wop und Rock n Roll.
  • The Fallen Sundays: Ein komplett improvisiertes Musical, basierend auf Publikumsvorschlägen.
  • Julie Lind Quartet: Eine musikalische Reise, die an Jazzgrößen wie Billie Holiday erinnert.
  • Arne „Donnie“ Nielsen: Eine Lesung, die an eine Dame aus Bayreuth erinnert.
  • The Pop Swings: Popklassiker im Gypsy-Jazz-Stil.
  • Oublie Loulou: Französische Chansons, die zum Träumen einladen.
  • Marshall Titus: Soul Musik von einem preisgekrönten Singer-Songwriter.
  • Gold & Pagels: Eine musikalische Kollaboration, die persönliche Note mit Kreativität verbindet.
  • Kibardin Quartett: Tango trifft auf nordische Klänge.

Das Festival bietet eine Plattform für Künstler aus Skandinavien und Hamburg, um ihre Werke in einer entspannten Open-Air-Umgebung zu präsentieren und fördert den kulturellen Austausch. Mit einer Mischung aus Musik, Theater, Lesungen und Performances ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Veranstaltung findet in den Wallanlagen von Planten un Blomen statt, einer grünen Oase im Herzen Hamburgs.

Weitere Informationen zum Festival finden Sie unter www.movethenorth.com.


"Factory Drop" - 2022

Bild von Factory DropIm Herbst 2022 übernahm Alexander Mettin die Produktionsleitung  des ambitionierten Kurzfilmprojekts "Factory Drop“ der ManusArts GmbH. Mit Hilfe seiner organisatorischen Führung gelang es dem Team, die Vision des Regisseurs Petja Pulkrabek in die Realität umzusetzen. Der Film, eine faszinierende Mischung aus Science-Fiction und Tanz, entstand in enger Zusammenarbeit mit der Freien Tanzkompagnie Kiel und zeichnet sich durch eine innovative Verbindung von Bewegung und narrativer Tiefe aus.

Das Team bestand aus erfahrenen Kreativen und Technikern, darunter die Kameraführung von Monika Plura und Tobias Meik sowie die Choreographie von Anne-Marie Warburton und Preslav Mantchev.

Das Filmprojekt wurde gefördert von: MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen, Kiel Sailing City und NPN-Stepping Out -gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative Neustart Kultur.

Der Film, der in Kiel und Schwerin gedreht wurde, steht nun bereit für die Präsentation auf Festivals und bietet dem Publikum eine einzigartige filmische Erfahrung.

Für weitere Informationen zu "Factory Drop" und den geplanten Vorführungen besuchen Sie bitte www.manusarts.de.


ALLES ÜBER LIEBE - 2018

Bild von 'Alles über Liebe'In der Komödie "Alles über Liebe" von Stephan Eckel erleben die Zuschauer, wie Anna und Carlos in den Strudel des Ehealltags geraten. Ihre einst leidenschaftliche Beziehung ist unter der Last des täglichen Lebens, widersprüchlichen Erziehungsmethoden und familiärem Druck erodiert. In der Hoffnung, ihre Ehe zu retten, wagen sie den Schritt in eine Paartherapie, die sich schnell zu einem humorvollen, aber erbitterten verbalen Schlagabtausch entwickelt.

Die Therapiesitzungen, die eigentlich zur Versöhnung führen sollten, entpuppen sich als Kampfplatz, auf dem die beiden ihre Frustrationen über Diäten, missglückte Urlaube und die Einmischung der Schwiegermutter auslassen. Die Therapeutin, gespielt von Gabriele Stern, ist dabei hoffnungslos überfordert und wird unfreiwillig zur Zielscheibe der beiden Streithähne.

Das Stück bietet nicht nur Unterhaltung, sondern auch einen kritischen Blick auf die moderne Beziehungswelt, in der die Suche nach dauerhaftem Glück und die Idealisierung der Elternrolle oft zu Enttäuschungen führen. Es hinterfragt die Erwartungen, die wir an Partnerschaften stellen, und beleuchtet die kleinen Momente echter Verbindung, die in der Hektik des Alltags verloren gehen.

Die Aufführung im intimen Rahmen des Traditionshauses „RANDEL“ in Hamburg bietet das perfekte Ambiente für diese zeitgenössische Komödie. Unter der Regie von Gabriele Weng entsteht eine dynamische und lebensnahe Inszenierung, die das Publikum sowohl zum Lachen als auch zum Nachdenken bringt. Mit Alena Oellerich als Anna und Alexander Kruuse Mettin als Carlos wird das Stück durch ein Ensemble zum Leben erweckt, das Authentizität und Witz in perfekter Balance hält.


DER DRESSIERTE MANN - 2015

Bild von Der dressierte Mann "Der dressierte Mann" ist eine humorvolle, aber scharfsinnige Auseinandersetzung mit den Geschlechterrollen und der Emanzipation. Es ist ein Stück, das die Zuschauer zum Lachen bringt, aber auch zum Nachdenken anregt über die Dynamik von Macht, Liebe und Karriere in modernen Beziehungen.

Die Besetzung umfasst erfahrene Schauspieler wie Gabriele Stern und Alexander Kruuse Mettin, die die Hauptrollen übernehmen, sowie Ines Udich und Barbara Fenner in weiteren Rollen.

Der Aufführungsort des Stücks "Der dressierte Mann" ist das Traditionshaus „RANDEL“, ein charmantes ehemaliges Ausflugslokal im idyllischen Stadtteil Wellingsbüttel in Hamburg. Dieses historische Lokal bietet mit seinem nostalgischen Flair den perfekten Rahmen für eine Theateraufführung, die sich mit den Konventionen und Erwartungen der Gesellschaft auseinandersetzt. Die intime Atmosphäre des „RANDEL“ ermöglicht eine unmittelbare Nähe zwischen Schauspielern und Publikum, was die Erfahrung einer Live-Performance noch intensiver macht. In diesen gemütlichen Räumlichkeiten, die einst als Treffpunkt für gesellige Zusammenkünfte dienten, entfaltet sich die Komödie in einem Ambiente, das Tradition und Moderne auf einzigartige Weise verbindet.

Publikumsmeinungen: Das Publikum hat die Aufführung im historischen Cafe Randel, inszeniert von Gabriele Weng, begeistert aufgenommen. Die Inszenierung wurde für ihren Einfallsreichtum und ihr Engagement gelobt, und die Zuschauer genossen die humorvolle, aber nachdenkliche Darstellung der Charaktere und ihrer Geschichten.